Blog

Immobiliengutachter – Was ist meine Immobilie wert?

Ein Immobiliengutachter, auch Sachverständiger für Immobilien genannt, ist eine Person, die nach einem bestimmten Ablauf den Wert eines Gebäudes ermittelt. Das Resultat dieser Bewertung wird als Wertgutachten bezeichnet. Durch diese professionelle Beurteilung über den Zustand eines Objektes entsteht eine Verhandlungsbasis, die vor allem für den Verkauf einer Immobilie von Bedeutung ist. Es spielt keine Rolle, von wem ein Immobiliengutachter für die Erstellung eines Wertgutachtens beauftragt wurde. Bei allen seinen Tätigkeiten hat ein Immobiliengutachter stets objektiv vorzugehen. In der Praxis bedeutet das, dass auch Mängel festzuhalten sind bzw. sich im Wertgutachten widerspiegeln. Sollte dies der Fall sein, muss ein Gutachter auch ein negatives Wertgutachten erstellen. Sollte ein falsches Gutachten erstellt worden sein, droht dem Sachverständigen der Verlust seiner Berufszulassung. Zudem verlieren sämtliche vorher von ihm erstellten Gutachten ihre Gültigkeit.

Ist die Berufsbezeichnung Immobiliengutachter geschützt und wie man in diese Funktion gelangt?

Nein, der Titel Immobiliengutachter ist weder rechtlich geschützt noch irgendwo klar definiert. Grundsätzlich ist es eine Person, die sich bei Immobilien durch einen hohen Sachverstand und ein großes Know-how auszeichnen. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, die Ausbildung zum Immobiliengutachter zu machen, sollten Sie gewisse Voraussetzungen erfüllen sowie in den folgenden Berufen ein Abschlusszeugnis, oder besser einen Meisterbrief vorweisen können. Als Einstiegsqualifikation gelten folgende Berufe:

– Immobilienfachwirt

– Immobilienmakler

– Bankkaufmann

– Betriebswirt

– Kaufmann der Wohnungs- und Grundstückswirtschaft

– Kaufleute der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft mit Berufserfahrung, inklusive Erfahrung im Beruf

Für die Durchführung der Ausbildung zum Immobiliengutachter zeichnet sich die SBW GmbH verantwortlich. Im Angebot stehen Lehrgänge und Fachseminare für Experten aus der Bau- und Immobilienbranche im gesamten Bundesgebiet, die als Wochen- bzw. Wochenendseminare durchgeführt werden. Beispiele für Standorte sind Nettetal, Salmdorf bei München oder Hamburg/Egestorf.

Wer erstellt welches Wertgutachten?

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen möchten und sich über den tatsächlichen Wert nicht sicher sind, sollten Sie unbedingt auf die Fachkompetenz eines Immobiliengutachters zurückgreifen. Abhängig davon, welche Art von Wertgutachten Sie benötigen, können Sie sich für eine von drei Arten an Sachverständigen wenden.

1. Ein Wertgutachten für einen Hauskauf oder Hausverkauf kann für Sie beispielsweise ein freier Immobiliengutachter erstellen. Mit dem Gutachten haben Sie einen Aufschluss darüber, wie viel das Haus tatsächlich wert ist. Allerdings besitzt diese Art von Gutachten vor Gerichten und Behörden keine Gültigkeit.

2. Einen öffentlich bestellten und vereidigten Immobiliengutachter sollten Sie heranziehen, wenn Sie ein vor Gericht gültiges Gutachten benötigen. Solche Sachverständige müssen vor der Industrie- und Handelskammer eine Prüfung ablegen und werden auch von dieser Institution zertifiziert. Zudem müssen Sie eine besonders hohe Sachkunde, Objektivität, Unabhängigkeit und Vertrauenswürdigkeit vorweisen.

3. Benötigen Sie ein Wertgutachten für behördliche Zwecke, ist ein staatlich anerkannter Immobiliengutachter die Lösung. Diese Art von Gutachter steht unter der Aufsicht von Landesbehörden und wird ebenfalls von der Industrie- und Handelskammer zertifiziert.

Tipps, wie Sie den richtigen Immobiliengutachter finden können

Grundsätzlich müssen Sie sich klar sein, welche Art von Gutachten Sie benötigen. Damit Sie bei einem öffentlich bestellen Immobiliensachverständigen auf der sicheren Seite sind, sollten Sie sich vom Gutachter die Berufszulassung, Ausweis und Kammer-Stempel zeigen lassen. Da die Objektivität bei jedem Wertgutachten im Vordergrund steht, ist von einem Gutachter aus dem Familien- und Bekanntenkreis dringendst abzuraten. In der Regel unterliegen die Kosten für einen Gutachter keiner fix festgelegten Gebührenordnung. Um daher böse Überraschungen zu vermeiden, ist das Honorar für die Leistungen des Sachverständigen unbedingt im Vorhinein festzulegen. Sollte es mit einem öffentlich bestellen Immobiliengutachter zu Problemen kommen, dann nehmen Sie am besten sofort Kontakt mit der Kammer oder mit der Aufsichtsbehörde auf.

Immobilien Blog

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlose Immobilienbewertung