Blog

Immobilien – die sichere Form der Altersvorsorge

Immobilien sind seit jeher eine der sichersten und stabilsten Anlageformen. Daher eignen sie sich besonders gut für die Altersvorsorge. Ein großer Vorteil von Immobilien, im Gegensatz zu anderen Anlageformen, wie etwas Aktien, liegt darin, dass Immobilien einen „physischen Wert“ tragen (das Grundstück + Bebauung). Aktien hingegen repräsentieren einen Vermögenswert, welcher sich primär aus dem Angebot und der Nachfrage auf dem Markt richtet und daher weitgehend unabhängig von den tatsächlichen Werten des ausgebenden Unternehmens ist. Auch können Immobilien selbst „produktiv“ werden, etwa indem sie vermietet werden. Andernfalls können Sie Ihre Immobilie auch selbst bewohnen und sich so die Kosten für die sonst anfallende Miete sparen.

Grade in den letzten Jahren verzeichnete der Immobilien-Markt in einen Boom. Allerdings ist schwer absehbar, ob die Preise auch in Zukunft stetig steigen werden oder ob mit einer Stagnation der Preise oder sogar einem Rückgang gerechnet werden muss. Daher stellt sich grade im Hinblick auf die Altersvorsorge die Frage, wie Sie Ihr Vermögen gewinnbringend und gleichzeitig sicher anlegen können.

Die Vermietung – eine lohnende Investition?

Bei der Vermietung von Immobilien gilt es viele Faktoren zu beachten. Besonders der Anstieg der Kaufpreise in großen Städten führt dazu, dass die Mietrendite nicht mehr steigt. Die Mietrendite ist das Verhältnis des Kaufpreises zu der Höhe der Miete. Da die Kaufpreise schneller steigen als die Mieten, ist die Mietrenditen in großen Städten rückläufig. So stieg beispielsweise in Karlsruhe der durchschnittliche Wohnungspreis pro Quadratmeter von 2015 – 2017 um 510 €, während der Mietpreis bei Wohnungen von 40 Quadratmeter nur von 13,00 € auf 13,20 € stieg. Ein weiterer Unsicherheitsfaktor sind die „Mietpreisbremse“ und mögliche Verschärfungen.

Jedoch bieten sich vermietete Immobilien grade als Langzeitinvestition, wie die Altersvorsorge, an. Mieteinnahmen bieten auf lange Sicht eine sichere und gut kalkulierbare Rendite. Wohingegen die Rendite von Aktien durchaus stark schwanken kann. Dadurch lässt sich das Kreditrisiko beschränken, da Sie durch die regelmäßige Mietzahlung den Kredit sicher abbezahlen können. Zu beachten ist jedoch, dass bei Langzeitinvestitionen Kosten für die Instandhaltung miteinkalkuliert werden müssen. Ein weiteres Argument für die Immobilie als Langzeitinvestition ist, dass der Gewinn aus dem Verkauf einer Immobilie, welche sich mehr als 10 Jahre im Eigentum einer Person befunden hat, nach § 23 EStG steuerfrei ist. Zudem lassen sich nicht-selbst-bewohnte Immobilien gefahrloser als Sicherungsobjekt einer Hypothek oder Grundschuld nutzen, da sich die Sicherheit nur auf das Sicherungsobjekt (das Grundstück) und nicht Ihr restliches Vermögen bezieht. So können Sie liquide Mittel erhalten, ohne, dass sie der Gefahr einer Zwangsvollstreckung in Ihr sonstiges Vermögen oder in die von Ihnen bewohnte Immobilie unterlaufen.

Wohnobjekt und gleichzeitig Altersvorsorge

Die alternative Form der Altersvorsorge mit einer Investition in Immobilien ist diese selbst zu bewohnen. Dies spart die sonst anfallenden Mietkosten und Sie können Ihre sonstigen Ausgaben etwa für Strom und Wasser gut vorhersehen und dementsprechend planen. Jedoch ist die Instandhaltung bei selbst-bewohnten Immobilien von besonderer Wichtigkeit, da Sie sich in Ihrem Zuhause wohlfühlen wollen. Auch sollte die Finanzierung einer solchen Immobilie vor dem Renteneintritt möglichst zu 90% abgeschlossen sein, da beim Renteneintritt Ihr monatlich verfügbares Kapital geringer sein wird. Zudem können Sie als Eigentümer und gleichzeitiger Bewohner, Arbeiten an der Immobilie weniger gut steuerlich absetzten. Nur Kosten für Handwerker kommen dabei in Betracht.

Lassen Sie sich beraten – wir verhelfen Ihnen zu einer individualisierten Altersvorsorge in Karlsruhe

Letzten Endes gilt, dass die genaue Umsetzung Ihrer Altersvorsorge sich genau nach Ihren Wünschen, Vorstellungen und auch Ihrer Risikobereitschaft richten muss. Sie müssen sich genau mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen auseinandersetzen, um mögliche Gefahren zu umgehen. Lassen Sie sich gründlich beraten – gerne helfen wir Ihnen in Karlsruhe dabei weiter!

Immobilien Blog

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlose Immobilienbewertung